x

Travel - Edinburgh, Schottland

Morgen ist mein Urlaubssemester endgültig zu Ende & der Ernst des Lebens beginnt: Die heiße Bachelor-Phase. Am Ende dieses Semesters ist meine Bachelor-Arbeit fähig & dann darf ich mich auch endlich offiziell mit dem Titel schmücken - hat ja auch lange genug gedauert. Am besten wäre es vermutlich, wenn ich mich bis zur Abgabe meiner Bachelor-Arbeit in der Bibliothek verkriechen würde. Aaaber ist es nicht viel schöner in Urlaubserinnerungen zu versinken? Deswegen habe ich meinen letzten "freien" Tag dafür genutzt, meine Schottland-Bilder zu sortieren & zu bearbeiten. Kaum zu glauben, dass der Urlaub jetzt auch schon wieder eine Woche her ist...

Bevor es in einem der nächsten Posts um die Highlands geht, will ich heute mit Edinburgh starten.
Ich war vorher noch nie in Schottland, dementsprechend hatte ich auch keine wirklichen Erwartungen. Das war im ersten Moment auch besser so, denn Edinburgh war vor allem eins: Braun & Grau. Erst mit den ersten Spaziergängen durch die Stadt wurde die Stadt immer schöner durch kleine farbige Details, Gassen & Läden. Eine kleine Vorwarnung an alle, die Edinburgh besuchen: Die Läden machen hier fast alle gegen 18 Uhr zu (auch die großen Ketten) & mit der Suche nach einem Restaurant sollte man sich abends ebenso nicht allzu lange Zeit lassen, weil sonst im schlimmsten Fall die Küche schon geschlossen hat. Deswegen haben wir am ersten Abend noch einmal neu suchen müssen, bis wir endlich ein Restaurant gefunden hatten, das bis 22 Uhr Essen servierte. Ich bin eben doch ganz schön von Berlin verwöhnt... ;)

Ein besonderes Highlight war für mich der Aufstieg zum "Arthur's Seat". Aufstieg ist vielleicht ein bisschen hochgegriffen, denn wir haben nur knapp 20 Minuten bis zum Gipfel gebraucht. Aber die Aussicht ist wirklich großartig & man kann bei gutem Wetter tolle Fotos schießen. Noch ein bisschen toller waren dann die Highlands, durch die wir für ein paar Tage gereist sind - dazu gibt's aber mehr im nächsten Post!


So, ich werde mich jetzt in mein Kissen kuscheln, das mich gleich nach einem großen Schluck Baileys erwartet. Apropos Kissen: Mir ist durch einige Hotel-Übernachtungen aufgefallen, wie unglaublich unbequem mein eigenes Kopfkissen ist. Also machte ich mich nach meiner Rückkehr aus Schottland mal auf die Suche nach ordentlichen Kopfkissen - abseits von IKEA & Co. Dabei bin ich auf Urbanara gestoßen & überlege schon allein wegen des schönen Designs des Shops dort etwas zu bestellen. Es gibt einfach nichts schlimmeres als nach einer eh schon zu kurzen Nacht mit Nackenschmerzen aufzuwachen. Schon beim Gedanken daran werde ich unausstehlich - vor allem jetzt, wo die Uni an langen dunklen Tagen vor der Tür steht.


Kommentare:

  1. Also apropos Kissen .___. Ich habe irgendwie so ein doofes, wo ich auch richtige Nackenschmerzen bekomme. Ich muss dann immer noch extra Kissen drunterschieben, damit sie eine angenehme Höhe haben. Aber die unteren flutschen in der Nacht immer weg :( Und die Schmerzen kommen wieder.. mein Freund hat von der Form her das selbe, aber es sinkt nicht so ein wie meins? :D Was habe ich bloß für ein doofes .__.
    Dass die Läden dort schon um 18 Uhr zumachen, musste ich nicht! Das ist ja ziemlich blöde, ich esse abends immer etwas später :D

    AntwortenLöschen
  2. Die "take away" Törtchen sehen wirklich verführerisch lecker aus (*3*=) und die Schokoladen erinnern ja unheimlich an die Lush-Seifenstücke :D!!
    Bin schon ganz gespannt über Deinen Bericht über die Highlands ♪

    Liebe Grüße
    Vernissage ♥ Cream

    AntwortenLöschen
  3. Traumhafte Bilder! Ich beneide dich! :)

    Liebe Grüße,
    Verena von www.whoismocca.com

    AntwortenLöschen
  4. Wow tolle Eindrücke!!! Unheimlich tolle Stadt! Komm gerne wieder bei mir vorbei - freue mich von dir zu hören! ♡Love, Kyra
    FOLLOW MY BLOG // TELL ME // I FOLLOW YOU BACK!

    AntwortenLöschen
  5. Schön! Jetzt möchte ich gleich wieder auf Reisen gehen.

    http://www.a-to-the-a.blogspot.de/

    AntwortenLöschen