x

Vorsätze 2014 - Alles mitnehmen was geht

Neujahrsvorsätze? Brauche ich nicht. Gesund essen, Sport machen, für die Uni lernen? Das kann ich auch ohne beschwippstes Versprechen zum Jahreswechsel. Ziemlich lange argumentierte ich genau so, wenn jeder pünktlich zu Mitternacht und Chinaböllern mit dem Rauchen aufhören wollte. Seit zwei Jahren nutze ich die letzten Tage vor Silvester. Ich lasse positive und negative Ergebnisse Revue passieren lassen und schwelge ein bisschen in Erinnerungen. Denn jedes Jahr vergeht ein bisschen schneller. Und ich will jedes Jahr ein bisschen besser nutzen. 2014 eignet sich besonders gut, denn dieses Jahr stehen durch meinen Abschluss zwangsweise einige Veränderungen vor der Tür. Diese Übergangszeit will ich nicht sang- und klanglos hinter mich bringen. Nein, ich will sie in vollen Zügen genießen und am Ende des Jahres sagen können: Dieses Jahr habe ich wieder alles mitgenommen was geht.

Mit diesem Post schließe ich das letzte Jahr endgültig ab. Jetzt wird nach vorn geschaut, die Pläne in die Tat umgesetzt und sich auf den Frühling gefreut. Und ihr: Habt ihr auch fleißig Pläne geschmiedet?


BLOG
Mein Blog ist mein Herzensprojekt. Doch so richtig zufrieden bin ich nicht mit ihm. Es gibt Momente, da bin ich richtig stolz auf mein kleines Werk. Zum Beispiel, wenn Freundinnen ihn das erste Mal sehen und ungläubig fragen: "Machst du die Bilder alle selbst?" Dann mutiere ich zum Honigkuchenpferd und grinse vor mich hin. Aber dennoch: Hier soll sich in diesem Jahr etwas tun. Ein neues Gewand muss her und ein paar neue Inhalte. Beides werde ich nicht von heute auf morgen umsetzen können, aber Schritt für Schritt soll es in die für mich richtige Richtung gehen. Mit noch besseren Fotos, noch mehr neuen Posts und jeder Menge Inspiration für euch.

Hier möchte ich auch einmal kurz an euch appellieren: Ihr als meine Leser habt einen ganz großen Anteil daran, dass aus diesem Blog das geworden ist, was er ist. Dafür ein riesiges Dankeschön an jeden Einzelnen von euch! Aber: Wenn ihr Anregungen, Wünsche und Kritik habt, dann hopp, hopp immer her damit. Jedes Feedback wird von mir dankbar angenommen - ob als Mail, Kommentar oder Daumen hoch bei Facebook. Würde jeder von euch nur ein kurzes Feedback nennen, dann hätte ich am Ende des Tages über 1000 Anregungen, um den Blog noch besser machen zu können.

SHOPPING
Es gibt viele schöne Sachen. Wirklich sehr viele schöne Sachen. Und ich möchte sie am liebsten alle in meinem Kleiderschrank haben. Deswegen achte ich leider viel zu oft mehr auf den Preis als auf die Qualität. Das will ich ändern - lieber ein wenig mehr Geld in echte Lieblingsstücke investieren und kurzlebige Seelentröster hängen lassen. Und vielleicht einmal mehr nachdenken, ob ich ein Teil wirklich brauche oder das gesparte Geld doch lieber woanders investiere.

BEAUTY
Meine Haut tut mir leid. So richtig leid. Denn obwohl sie sehr pflegebedürftig ist, verweigere ich ihr diese viel zu oft. Wenn ich großzügig bin, dann wird sie abends schnell abgeschminkt und bekommt ein bisschen Creme. Wenn nicht... - naja, ihr könnt es euch vermutlich vorstellen. So langsam denke ich mir aber, dass meine Haut sich irgendwann rächen wird. Genau wie meine Haare es momentan tun. Ich muss mich also ein bisschen kümmern, in ordentliche Pflege investieren und diese durchhalten. Dann wage ich mich vielleicht sogar einmal an High End-Kosmetik - das Geld dafür spare ich ja beim Shoppen.


REISEN
Mein Praktikum in Barcelona hat mein Fernweh neu entfacht. Letztes Jahr bin ich so viel wie noch nie gereist. Das Ergebnis? Ich möchte die ganze Welt sehen - am besten jetzt gleich. Ein bisschen muss ich noch warten, denn erst einmal stehen Prüfungen und Bachelor vor der Tür. Danach werde ich mir jedoch meinen Rucksack schnappen und losziehen. Wohin? Mal gucken.

QUALITY TIME
Viel zu viel Zeit wird verschwendet. Mit rumgammeln, ohne Ziel im Internet surfen und Nichtstun. Wie viele schöne Sachen könnte ich in dieser Zeit tun? 2014 will ich genau das herausfinden. Mehr entdecken, mehr inspiriert werden und einfach mehr machen, statt faul die Tage vorbeiziehen lassen.
Aber ich will mir auch wieder mehr Zeit für mich nehmen. Nur für mich - mit einem Buch oder der neuesten Folge meiner Lieblingsserie. Denn viel zu oft vergesse ich, den Stress einfach mal Stress sein zu lassen und mich zurückzulehnen. Dann kann ich die Probleme am nächsten Tag nämlich mit voller Kraft angehen, anstatt lustlos vor meiner To Do-Liste zu sitzen.

WOHNUNG
Seit knapp anderthalb Jahren wohne ich mit meinem Herzjungen in unserer Wohnung. Seitdem ist viel passiert: Es wurde gestrichen, neue Möbel gekauft und immer mal wieder etwas hin- und hergeschoben. So ganz zufrieden bin ich noch nicht: Hier und da fehlen ein paar liebevolle Kleinigkeiten, damit ich mich rundum wohlfühle - und endlich gerne Besuch einlade. Denn der muss momentan meistens draußen bleiben. Dieses Jahr soll unsere Wohnung endlich fertig werden - die Liste der noch fehlenden Sachen steht. Es kann also losgehen.

Review 2013 - My 3 Best Buys

Mein persönliches Shopping-Fazit für 2013: Frustkäufe sind absolut keine gute Idee. Es lohnt sich meistens wirklich, erst einmal abzuwarten und die Sehnsucht nach einem Stück kontinuierlich zu steigern - oder sie verfliegen zu lassen. 

Wenn ich ein Schmuckstück nach Wochen oder Monaten endlich in den Händen halten konnte - dieses Gefühl kann kein Sale-Schnapper ersetzen. In diesem Zusammenhang gibt es noch eine zweite Erkenntnis, die ich mir dieses Jahr endlich eingestanden habe: Investieren lohnt sich. Meine drei Lieblinge dieses Jahr sind wirklich keine Preisknaller - bei ihnen habe ich mir wegen der Preise wirklich Gedanken gemacht, bevor ich zugeschlagen oder sie auf meine Wunschliste gesetzt habe. Dafür kann ich mir jetzt aber umso sicherer sein, dass sie mich eine ganze Weile begleiten werden und nicht nach dem dritten Tragen auseinander fallen - wie beispielsweise eine Tasche, die ich vor gar nicht allzu langer Zeit dann doch spontan mitnehmen musste. Ich ärgere mich übrigens bis heute, dass das Teil eine dermaßen schlechte Qualität hatte und suche jetzt nach einem qualitativ besseren Ersatz. Dafür verzichte ich mittlerweile auch gerne auf den allgegenwärtigen Sale.

Stella Gold - Fossil (-shop here-)
Cartier Love inspired Bracelet - Jeweler
Trapeze Bag - Zalando Collection

Similar Trapeze Bags:

Rückblick 2013 - Outfits II

Überall gibt es momentan nur ein Thema: Fashion Week. Gefühlt treiben sich alle im Zelt am Brandenburger Tor, auf After Show Parties oder sonstigen Events herum. & ich? Joah, ich ziehe mir morgens irgendein beliebiges Shirt über & setze mich an den Schreibtisch. Dann sollte ich eigentlich mit dem Schreiben meiner Hausarbeiten & der Bachelorarbeit anfangen, wären da nicht die ganzen Ablenkungen... Am liebsten mache ich mir momentan Essen - ich finde, dass das immer eine perfekte Ausrede ist, um eine Pause einlegen zu können.
Habt ihr zufällig Tipps, wie ich meinen inneren Schweinehund überlisten kann? Mich nach getaner Arbeit belohnen klappt bei mir zum Beispiel nicht - ich belohne mich nämlich immer schon vor der Arbeit...

In diesem Sinne verliere ich jetzt auch nicht viele Worte zum zweiten Teil meines Outfit-Rückblicks. Ich muss nämlich noch ein bisschen Arbeit nachholen & lege ab jetzt eine kleine Abend- & Nachtschicht ein. Ich freu mich aber immer über eure Kommentare & Meinungen - damit kann ich mich dann nämlich wieder bestens ablenken!

Follow Terrorbambi on







Rückblick 2013 - Outfits I

Bevor ich im neuen Jahr mit neuen Outfits & Inspirationen um mich werfe, werden hier noch einmal alte Posts heraus gekramt. Warum? Ganz einfach: Diese Art Post gehört zu meinen persönlichen Lieblingen in meiner Bloglist. Damit meine ich nicht, dass ich jeden Monat eine Auflistung aller Outfits brauche - sorry, so debil bin ich wirklich noch nicht. Aber einmal im Jahr schwelge ich mit meinen liebsten Bloggern gerne noch einmal in Erinnerungen & stöbere nach meinem Lieblingslook oder eben nach dem leckersten Rezept.

Los geht's heute mit den ersten Outfits aus 2013: Ich könnte jetzt ja darüber philosophieren, wie sehr sich mein Stil im letzten Jahr weiterentwickelt hat - aber beim Anschauen der Bilder ist mir aufgefallen, dass ich alle Outfits so auch wieder anziehen würde. Das sah 2012 noch ganz anders aus. Viele der Kleidungsstücke sind auch nicht mehr in meinem Kleiderschrank zu finden.
Was sich aber wirklich verändert hat: Noch nie habe ich so gerne zu Röcken & Kleidern gegriffen. Meine Sammlung hat sich dementsprechend dieses Jahr extrem vergrößert & auch in den letzten Wochen sind wieder ein paar Schätzchen eingezogen - dazu aber mehr in einem extra Post.

Jetzt aber mal ganz ehrlich: So sehr ich Rückblicke mag - wie sieht es denn bei euch aus?
& noch ein bisschen mehr Neugier: Welches der Outfits ist euer Favorit?

Stripes & Overknees (-Post here-)

Shopping - Weihnachtsgeschenke 2013

So, ich bin dann auch mal wieder aus dem Winterschlaf erwacht. Meine kleine Weihnachtspause habe ich genutzt, um neue Kraft zu tanken & Inspirationen zu sammeln. Jetzt kann es auf Terrorbambi wieder wie gewohnt weitergehen: Es erwarten euch neue Posts, hoffentlich bald ein neues Design & ein Weihnachtsgewinnspiel habe ich ja auch noch nachzuholen.

Heute geht es jedoch erst einmal nur um Geschenke - um die Geschenke, die dieses Jahr (okay, letztes Jahr) unter dem Weihnachtsbaum lagen. & Leute, ich kann es kaum fassen, denn meine "Dear Santa"-Wishlist ist fast vollständig in meinen Armen gelandet. Ich war 2013 anscheinend ein unfassbar braves Mädchen. Jedes der Geschenke begleitet mich seitdem täglich & ich erwische mich immer wieder dümmlich grinsend - wenn ich die Zeit jetzt immer auf meiner Uhr ablese, eine Nachricht auf meinem Smartphone tippe oder mich morgens von meinem Parfüm berieseln lasse. Fazit: Alles richtig gemacht!

 Gucci Guilty Parfum (-here-) // Fossil Stella Gold (-similar here-) // Motorola Moto G