x

Catrice Sortimentsumstellung 2018 - Highlights & Lowlights Part 1

Alle Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos vom Catrice-Team zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank dafür!

Hello, it's me again. 
Nach fast einem Jahr melde ich mich mit einem Beauty Update zurück - und was für einem. Anfang Januar lud Catrice zum halbjährlichen Sortimentsupdate ein und das bedeutete jede Menge neuer Produkte zum Entdecken und Testen. Und genau das habe ich in den letzten Wochen gemacht. Den ersten Teil der Catrice Neuheiten gibt es heute, der zweite Teil folgt nächste Woche - es war einfach zu viel für einen Post. Deswegen lege ich auch gleich los!

Alle mit einem * gekennzeichneten Produkte findet ihr nur in der 2m-Theke.

Fangen wir am besten mit dem Teint an, denn hier gibt es gleich mehrere spannende Neuigkeiten. Ich bin nicht der beste Primer Tester, denn ich habe ein echtes Problem mit ihnen: ich vergesse sie fast immer aufzutragen. Ich musste mich für den Light Correcting Serum Primer* also wirklich zusammenreißen, um euch etwas dazu schreiben zu können. Da man den Primer in Kombination mit Foundation, aber auch solo tragen kann, habe ich beides ausprobiert. Tatsächlich schenkt er solo einen tollen Glow, jedoch ist er mir momentan einfach zu dunkel. Ich muss aber dazu sagen, dass Nummer 020 Sunlight nicht die hellste Nuance ist. Deswegen kommt er bei mir vor allem sparsam(!) mit Foundation vermischt aufs Gesicht und sorgt so für einen tollen Glow.

Ebenso zum Leuchten sollen mich die Galactic Highlighter Drops bringen - und das tun sie definitiv. Der Highlighter ist sehr flüssig, weswegen die Pipette tatsächlich eine gute Lösung ist. So wirklich gut bin ich mit der Konsistenz aber noch nicht zurechtgekommen, denn das Einarbeiten für ein ebenmäßiges Finish ist mir mit den Fingern, verschiedenen Pinseln oder meinem Beautyblender noch nicht so richtig gut gelungen. Ich werde aber weiter probieren, denn das rosefarbene Finish ist einfach zu schön um aufzugeben - lasst euch also nicht vom Fläschchen täuschen, das einen eher silbernen Touch vermuten lässt.

Weiter geht's mit guten Neuigkeiten: gleich zwei neue Fixing Sprays ziehen bei Catrice ein. Ich find's super, denn mittlerweile gehören Setting Sprays fest zu meiner Routine. Dementsprechend enttäuscht war ich bisher von der Auswahl in der Drogerie, die mich bisher nicht wirklich überzeugen konnte. Je nach Vorliebe kann man jetzt zum Prime and Fine Anti-Shine Fixing Spray oder zum Prime and Fine Dewy Glow Fixing Spray* greifen. Beide Sprays sollen die Haut erfrischen und das Make Up länger haltbar machen - und je nach Finish matt oder dewy wirken. Da ich seit einigen Monaten zu Mischhaut neige, die im Laufe des Tages anfängt zu glänzen, ist das Anti-Shine mein klarer Favorit. Es riecht nicht nur gut, sondern sorgt wirklich dafür, dass meine Haut nicht so schnell glänzt.

Zwei weitere Favoriten sind das Light Illusion Loose Powder in Yellow Matt* und das Lip Treatment - beide nutze ich mittlerweile täglich. Das Puder habe ich übrigens vorher schon in der transparenten Version zum Setten meines Concealers genutzt, große Überraschungen blieben also aus. Die neue Version in Yellow Matt soll zusätzlich zum "Weichzeichnen" noch sanft aufhellen. Davon habe ich (wenn überhaupt) nur minimal etwas gemerkt - das mag aber vielleicht auch an meinem hellen Teint liegen.
Das Lip Treatment ist sofort auf meinem Nachttisch gelandet, denn tagsüber verwende ich aus Hygienegründen mittlerweile lieber Stifte. Abends greife ich aber sehr gerne auf den Balsam zurück und trage ihn großzügig auf. Die Konsistenz ist super, denn das Wachs wird beim Auftrag leicht ölig und fühlt sich daher sehr leicht auf den Lippen an. Ich neige wie viele im Winter zu trockenen Lippen, hatte damit aber bisher nicht (mehr) zu kämpfen - ob's am Balsam liegt?


Auf den ersten Blick war Aqua Ink Lipliner eines meiner Lieblingsstücke aus der Sortimentsumstellung. Die Farbe ist wunderschön und die runde Spitze versprach einen schönen Auftrag. Leider komme ich mit der Anwendung nicht wirklich zurecht, denn die Farbabgabe ist nicht gleichmäßig und ich muss mit der Spitze ständig auf meinem Handrücken rumkreisen, bis wieder Farbe kommt. Schade, denn ich hätte ihn wirklich gerne gemocht!

Deutlich besser funktioniert der HD Liquid Coverage Precision Concealer. Er ist super zum Abdecken kleiner Unreinheiten und Pickelchen. Durch den extrem feinen Applikator, der an einen Eyeliner erinnert, kann ich super punktuell mit ihm arbeiten und den Concealer sehr gut dosieren. Außerdem kann man mit ihm ziemlich saubere Übergange auf dem Lid zaubern - perfekt für eine Cut Crease!

Als die Brow Hero 2in1 Brow Pomade & Camouflage WaterproofTiegel auf dem Event verteilt wurden, war bei vielen die Aufregung groß - bei mir übrigens auch. Die Kombi aus Pomade und Concealer Cream verspricht "messerscharfe" Augenbrauen und lange Haltbarkeit dank wasserfester Formulierung. Für das Auftragen benötige ich aber deutlich länger als bei meinem Puder Eyebrow Set, weswegen ich die Pomade nur am Wochenende nutze. Man muss schon ziemlich aufpassen und sehr fein arbeiten, da auch die hellere Nuance ziemlich dunkel ist und es schnell nach aufgemalten Augenbrauen aussieht. Ich werde aber weiter experimentieren und üben, denn an sich mag ich die Pomade und das Ergebnis sehr gerne.


Bevor wir zu einigen meiner persönlichen Lowlights kommen, fange ich mal mit dem Dewy Wetlook Stick an. Den mag ich nämlich sehr gerne, weil er durch die dicke Stiftform wirklich leicht aufzutragen ist und für einen schönen Schimmer sorgt. Vor allem im Sommer werde ich garantiert noch öfter zu ihm greifen, um mein Gesicht zum Strahlen zu bringen.

Ebenso in Stiftform kommt der Holo To Prisma Holographic Stick* - und auch, wenn der Auftrag genau so leicht ist, kann ich mit dem Finish gar nichts anfangen. Es ist mir zu kühl und der lila-blaue Schimmer passt irgendwie nirgends in mein Gesicht. Wer aber auf Highlighter in genau diesem Farbspektrum steht: zugreifen!

Gleiches gilt auch für die Spectralight Eyeshadow Glow Kits - beide Kits bestehen aus einem metallischen und zwei holografischen, gebackenen Lidschatten. Die Pigmentierung ist ganz gut, ich habe aber gemerkt, dass der Holo Trend einfach nichts für mich ist, obwohl ich schimmernde Lidschatten sehr gerne trage. Wer jedoch auf kühlen Schimmer steht, sollte sich die Kits unbedingt mal anschauen, denn sie lassen sich sowohl solo als auch on top auf anderen Lidschatten gut tragen.

Ehrlich gesagt habe ich zu den Light Spectrum Strobing Bricks keine richtige Meinung. Das mag daran liegen, dass ich die Bricks solide finde, in meiner Testphase dann doch eher selten zu ihnen gegriffen habe. Die Pigmentierung ist in Ordnung, aber ich habe Highlighter, die mich einfach mehr überzeugen. 


Pigmente sind ja so eine Sache: im ersten Moment sind sie eigentlich immer wunderschön anzusehen - aber wirklich dazu greifen tu zumindest ich im Alltag nur sehr selten. So ging es mir auch erst mit den Precious Pigments Loose Eyeshadows*. Ich habe sie erst mehrmals "pur" aufgetragen und fand die Farben zwar wunderschön. Aber ich trage Kontaktlinsen und die vertrugen sich nicht wirklich gut mit den losen Pigmenten. Dann kam ich auf die Idee, das Augenlid mit dem Dewy Eye Gloss Pen* zu kombinieren - für den ich übrigens am Anfang gar keine Verwendung hatte. Der soll nämlich einen Wetlook aufs Lid zaubern. Pur war mir das zu wenig Farbe und in Kombi mit meinen Lidschatten war ich auch nicht so überzeugt. Als Base für die Pigmente finde ich ihn jedoch mega, weil er die Pigmente einerseits wunderbar intensiviert und andererseits verhindert, dass die Partikel ständig in meine Wimpern und Augen fliegen. Knaller-Kombi! Meine Lieblingsfarbe ist übrigens 010 Moondust, weil der Name tatsächlich Programm ist und es auf dem Lid wunderschön funkelt.


Da dieses Mal keine neuen Foundations dazugekommen sind, was ich als Foundation Junkie wirklich sehr schade finde, habe ich mich umso mehr über die neuen Mascaras gefreut. Die teste ich nämlich genau so gerne, vor allem, weil mein "Ausgangsmaterial", also meine Wimpern wirklich etwas Hilfe brauchen, um in Schwung zu kommen.

Und genau das schmeißt die Rock Couture Extreme Volume Mascara Lifestyleproof 24H Mascara auch schon aus dem Rennen. Nach zwei Schichten ist das Ergebnis wirklich sehr natürlich - und das ist bei meinen Wimpern leider einfach nicht genug, denn ich brauche alles, was eine Mascara so bieten kann, um einen schönen Augenaufschlag zu zaubern. Da machen die Lashes To Kill Pro Instant Volume Mascaras 24H in Ultra Black und Waterproof schon einen deutlich besseren Job. Die Bürstchen sind relativ groß, weswegen ich beim Auftrag aufpassen muss, um nicht zu schmieren. Dafür kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Tatsächlich erinnert mich das Bürstchen und auch das Finish an die Better Than Sex Mascara von TooFaced. Leider habe ich das Original nicht mehr da, aber in meiner Erinnerung sind die beiden Mascaras einander wirklich sehr ähnlich.

So, wir sind für heute durch. Wenn ihr euch bis hierhin durchgekämpft habt: Respekt! :)
Mich würde jetzt noch interessieren: Welches Produkt aus dem Sortimentsupdate von Catrice reizt euch besonders und habt ihr vielleicht schon zugeschlagen?

Falls ihr ein paar Swatches sehen wollt, dann findet ihr einige in diesem Video. Da zeigen euch die Mädels von Catrice ihre persönlichen Highlights und geben euch noch einige Infos zu den einzelnen Produkten.

1 Kommentar:

  1. Okay die lashes to kill und dein Vergleich zur better than sex mascara hat mich jetzt ein wenig angefixt... obwohl ich eigentlich kaum noch mehr mascara trage haha. vielen lieben dank für die reviews! du hast das sehr toll auf den punkt gebracht. gerne mehr davon! :)

    AntwortenLöschen